Die Geschichte

Die historischen Ursprünge

Das „Weingut Le Ginestre“ ist ein familiengeführter Winzerbetrieb in der Gemeinde Grinzane Cavour, in den Hügeln der Langhe, die zum Unesco-Welterbe gehören, im Piemont im Nordwesten Italiens.

Der kleine Ort Ginestre war schon seit 1700 in den Katasterkarten verzeichnet und immer von Winzern bewohnt, die ihre Leidenschaft für die Arbeit im Weinberg zusammen mit den Fähigkeiten, über die sie noch heute verfügen, überliefert haben. Die Vorfahren der Familie Audasso arbeiteten auf dem Besitz von Graf Camillo Benso di Cavour, dem bedeutenden Staatsmann der Italienischen Einheit.
Noch heute kann man im Maskenraum im Castello Grinzane Cavour die Katasterkarte von 1783 sehen, auf der die „Regione delle Ginestre“, wie sie damals genannt wurde, deutlich zu erkennen ist.

Ausführlichere Informationen:

Cantina Le Ginestre

Die Familie

Nach 17 Jahren, in denen der Graf Bürgermeister von Grinzane Cavour war, wurde der Besitz verkauft und die lokalen Bauern erwarben das Land, darunter auch die Vorfahren der Familie Audasso. Leider wurde diese Tradition durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen. Der Großvater Michele Audasso wurde zu den Waffen gerufen und ist in Russland verschollen.

Erst in den 80er Jahren begann sein Sohn Franco zusammen mit Frau Giulia die Bestellung des kleinen Weingartens Le Ginestre und trat damit das Erbe seines Vaters an. Heute sind ihre Kinder Gian Luca und Barbara stolz, die Familientradition fortzusetzen.

Le Ginestre - Cantina e vendita vini a Grinzane Cavour

Verband „Ordine dei Cavalieri del Tartufo e dei Vini d’Alba”

Anerkennungen